Stadtentwässerung Glückstadt
Stadtentwässerung Glückstadt
 
Navigation
Startseite
Aktuelles
Wir stellen uns vor
Verbandsversammlung
Bekanntmachungen
Ausschreibungen
Gebühren
Abwasserreinigung
Grundstücksentwässerung
Kanalisation
Überwachung Gewerbe
Umweltschutz im Haushalt
Unser Service für Sie
Zuständigkeiten
Linkliste
Kontakt

Stadtentwässerung Glückstadt
Sperforkenweg 6-8
25348 Glückstadt
Tel.: 04124-6085-0
Fax: 04124-6085-29
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 


 

Für unsere Formulare

Sie benötigen für die Anzeige von PDF-Dateien den Adobe Acrobat Reader. Diesen können Sie hier kostenlos herunterladen .

 


 

 
 
Startseite arrow Grundstücksentwässerung arrow Technische Elemente
Bestandteile Grundstücksentwässerung PDF Drucken

Grundstücksentwässerung

 Die Grundstücksentwässerung als Darstellung im Lageplan

Lageplan Grundstücksentwässerung

 

und als Schnitt

Schnitt Grundstücksentwässerung

 1 Regenwasser Fallleitungen
 2 Regenwasser Grundleitungen
 3 Regenwasser Übergabeschacht
  Durchmesser1,00 m
 4 Regenwasser Anschlusskanal
  (öffentlicher Bereich)
 5 Regenwasserhauptkanal
  (öffentlicher Bereich)
  6  Schmutzwasser Fallleitungen 
  7 Schmutzwasser Grundleitungen 
 7b Schmutzwasser Kontrollschacht
  Durchmesser 0,40 m
  8 Schmutzwasser Übergabeschacht
  Durchmesser 1,00 m
  mit Y-Gerinne
  9 Schmutzwasser Anschlusskanal
  (öffentlicher Bereich)
 10 Schmutzwasserhauptkanal
  (öffentlicher Bereich)
 11 Grundstücksgrenze

 

Sie benötigen für die Regenwasser- und Schmutzwasserentsorgung zwei getrennte Leitungssysteme mit zwei Übergabeschächten. Die Übergabeschächte sind unmittelbar an der Grundstücksgrenze herzustellen und so einzurichten, dass sie ständig zugänglich bleiben.  Die lichte Weite der Schächte beträgt mindestens 1,00 m.

Grundleitungen sind auf kürzestem Weg ohne große  Richtungswechsel vom Gebäude zum Übergabeschacht zu führen.

Die Fallleitungen in unterkellerten Gebäude sollen unter der Kellerdecke geführt und über eine Sammelleitung mit einer Rohrdurchführung nach außen geführt werden. Bei nicht unterkellerten Gebäuden sind die Grundleitungen auf kürzestem Wege gradlinig aus dem Gebäude herauszuführen.

Außerhalb des Gebäudes sollen bei Abzweigungen (sowie bei Richtungswechseln von 90 Grad) Kontrollschächte, die eine Inspektion der Grundleitungen ermöglichen, eingebaut werden.

 

 

Quelle:
(Grafik Lageplan: www.dichtodernicht.de)
(Grafik Schnitt:  © Dipl.-Ing. Hüpers – ILL Ingenieurgesellschaft für Leitungsbau und Leitungsinstallation mbH – 32760 Detmold www.grundstuecksentwaesserung-online.de)

 
Startseite | Seitenübersicht | Kontakt | Impressum | Datenschutz